BHKW, die Heizung, die zugleich Strom produziert

Ein Blockheizkraftwerk produziert Wärme und Strom. Die Anlagen sind in den unterschiedlichsten Größen erhältlich. Sie eignen sich sowohl für den Einsatz bei Wohngebäuden, als auch bei Gewerbebetrieben.

 Vorgang

Im Gerät befindet sich ein Verbrennungsmotor. Er wird mit einem Brennstoff betrieben. Dazu nutzt man meist Öl oder Gas. Aber auch die Verwendung nachwachsender Rohstoffe ist möglich. An den Verbrennungsmotor ist ein Generator angeschlossen. Er wandelt die Bewegungsenergie in Strom um. Durch die Aktivität des Motors wird Wärme erzeugt. Ein Wärmetauscher sorgt dafür, dass sie in nutzbare Heizwärme transformiert wird. Die Wärme kann nicht nur zum Heizen, sondern auch zur Erwärmung des Trinkwassers verwendet werden. Wird mehr Strom produziert als benötigt wird, kann man den Überschuss in das öffentliche Netz einspeisen. Dafür wird man vom Stromnetzbetreiber vergütet.